X14 Alternative Kommunikationswege um innerparteiliche Teilhabe und Gemeinschaft zu fördern

AntragstellerInnen: Rheinland-Pfalz

Alternative Kommunikationswege um innerparteiliche Teilhabe und Gemeinschaft zu fördern

Wir fordern, die SPD auf ein alternatives Kommunikationskonzept zu erarbeiten und im Rahmen des Erneuerungsprozesses vorzulegen.

Dieses Konzept sollte die folgenden Aspekte berücksichtigen:

  • Erreichbarkeit aller Mitglieder, auch solcher ohne E-Mail-Adressen, WhatsApp-Account oder Internetzugang
  • die Reflektion des Umgangs mit Medien, insbesondere solchen, die aus ethischen, juristischen und sozialen Gründen kritisch betrachtet werden können wie beispielsweise Facebook oder WhatsApp
  • die Überarbeitung der Häufigkeit und Übersichtlichkeit von Newslettern

 

Begründung:

Wir Jusos begrüßen selbstverständlich die digitale Verbreitung von Informationen zu Veranstaltungen, Aktionen und ähnlichem. Dies ist schnell, effizient, kostensparend und umweltschonend.

Dennoch sollte Politik für Alle sein und wir haben in unserer Partei viele Menschen, die keine E-Mailadresse besitzen oder aus anderen Gründen alternative Kommunikationswege bevorzugen. Normale Sitzungseinladungen werden in den meisten Ortsvereinen und vor allem Arbeitsgemeinschaften nur noch per Mail versendet, was Mitglieder ausschließt. Damit diese nicht außen vorgelassen werden, ist es ein Muss über alternative Informationskonzepte nachzudenken.

Erhalten einige Mitglieder keine Veranstaltungshinweise und kommen deshalb nicht, fällt dies häufig gar nicht auf, da sie ja keine Chance der Kommunikation dieses Umstandes erhalten.

Selbst bei den Jusos haben nicht alle Mitglieder eine E-Mailadresse angegeben, woran erkannt werden kann, dass dies nicht nur die ältere Generation betrifft. Zudem verlagert sich ein Großteil der Kommunikation bereits auf Kanäle wie Facebook oder WhatsApp, was Mitglieder, die sich aus guten Gründen gegen eine Verwendung entscheiden, benachteiligt.

Es bedarf deshalb eines überarbeiteten Kommunikationskonzeptes um allen Genoss*innen die Möglichkeit zu bieten, aktiv in der Partei mitzuarbeiten. Darüber hinaus macht es die SPD transparenter und zeigt: es ist uns wichtig, dass sich alle einbringen können.

PDF

Download (pdf)

Änderungsanträge zu X14

Nr Zeile AntragstellerInnen Text Begründung Status
X14_Ä3 1 Hamburg

Streichung Wort “alternatives“ (Z.1)

X14_Ä4 6 Hamburg

Streichung Wort “ethisches“ (Z.6)

X14_Ä5 8 Hamburg

Nach Zeile 8 ergänzen -und die Bereitstellung des Kommunikationskonzeptes für alle Parteigliederungen, möglicherweise in Form eines Leitfadens

X14_Ä1 9 Berlin

füge Zeile 9 ein: “Ein Vorschlag wäre zum Beispiel eine Mitgliederzeitung, in der künftig alle Veranstaltungen der Ortsvereine, Landesverbände und des Bundesverbandes zu finden sind, sowie Leser*innenbriefe eingebracht werden können. Ein möglicher Name für diese Zeitung wäre “Vorwärts““

X14_Ä2 9 Hannover u.a.

Füge in Zeile 9 als neuen Unterpunkt „Jedes Mitglied erhält ab sofort ein Walkie-Talkie, einen Pager, eine Brieftaube und einen Rauchzeichen-Lese-Kurs.“ Ein.