X5 Stoppt die Papierflut in der Partei

AntragstellerInnen: Brandenburg

Stoppt die Papierflut in der Partei

Wir wollen die Papierflut, die unser Bundeskongress jedes Jahr erzeugt, der Umwelt zur Liebe stoppen. Antragsbücher sollen daher prinzipiell nur noch auf Bestellung postalisch versendet werden. Dies spart nicht nur Papier, sondern auch eine Menge Geld. Die Regel soll eine Versendung per E-Mail bzw. die Bereitstellung auf einer entsprechenden Homepage sein. Die digitalen Voraussetzungen in der Partei sind dafür bereits geschaffen.

Auf Bundeskongressen muss daher in Zukunft ein Strom sowie WLAN-Zugang für alle Delegierten gewährleistet sein. Weiterhin müssen alle Delegierten einen Lesezugriff auf das Änderungsantragssystem erhalten.

Gleiches wollen wir für die SPD-Bundesparteitage erreichen.

Begründung:

Die Jusos Brandenburg haben im vorigen Jahr ihre Richtlinie so angepasst, dass eindeutig klar, ist, dass eine "Zusendung" nicht zwingend postalisch zu erfolgen hat, sondern es ausreicht, dieses per E-Mail zu tun und bereits eine papierlose Landesdelegiertenkonferenz erfolgreich getestet. Man könnte dies sogar noch weiterdenken und eine Veröffentlichung auf der Homepage als ausreichend ansehen. Die Partei hat bereits alle digitalen Voraussetzungen geschaffen, dass der postalische Weg nicht mehr notwendig ist. Lediglich ein Strom sowie WLAN-Zugang für alle Delegierte. Viele Delegierten nutzen sowieso bereits nur die digitalen Versionen.

Die SPD Brandenburg nutzt z.B. folgendes übersichtliches Antragstool: http://parteitag-spd-brandenburg.de/veranstaltungen/landesparteitag-der-spd-brandenburg-17-11-2018/

PDF

Download (pdf)

Änderungsanträge zu X5

Nr Zeile AntragstellerInnen Text Begründung Status
X5_Ä1 1 Berlin

Z. 0: Ersetze Titel durch “Stoppt die Papierflut auf Juso-Bundeskongressen“

X5_Ä6 1-2 Hannover u.a.

Streiche in Zeile 1 ab „Antragsbücher“ bis Zeile 2 „werden“ und ersetze durch:

„Deshalb sollen alle Delegierten im Zuge der Einladung zum Bundeskongress eine Abfrage bekommen, ob sie das Antragsbuch zugeschickt bekommen wollen oder nicht. Die Delegierten, die sich nicht zurückmelden, bekommen automatisch das Antragsbuch zugeschickt.“

X5_Ä8 2 Rheinland-Pfalz

Füge ein in Zeile 2 nach “Bestellung“: “gedruckt und“

X5_Ä7 3-4 Hannover u.a.

Streiche Zeile 3 ab „Die Regel“ bis Zeile 4 „sein“.

X5_Ä2 4 Berlin

Z. 4: Streiche “in der Partei“

X5_Ä3 5 Berlin

Z.5: Füge zusätzlich ein: “Hierbei darf eine zusätzliche Mehrbelastung der Hauptamtlichen nicht zustande kommen.“

X5_Ä4 6 Berlin

Streiche Z. 6-8 und füge stattdessen ein:

“Daher fordern wir:

  • die Gewährleistung von Strom und zuverlässigem WLAN- und Internetzugang für alle Delegierten
  • dass benötigte Anträge in gedruckter Form von den Delegationen, bei einer vom Juso-Bundesbüro gesetzten Frist, dem Bundesbüro gemeldet werden.
  • Bei ausstehenden Rückmeldungen, wird den Delegierten keine gedruckte Version des Antragsbuchs zur Verfügung gestellt.
  • ein digitales Änderungsantragssystem, welches den nachvollziehbaren und transparenten Lesezugriff, während der Beratung von Anträgen, sichert.“
X5_Ä5 9 Berlin

Ersetze Z. 9 wie folgt: Selbiges fordern wir auf Bundes- und Landesparteitagen sowie auf Kreisebene der SPD.“