V5 Verkehrsschilder fürs 21. Jahrhundert

AntragstellerInnen: Hannover

Verkehrsschilder fürs 21. Jahrhundert

Wir fordern, dass die Straßenverkehrsordnung (StVO) dahingehend geändert wird, dass diese Gender-neutral gestaltet wird. So sollen u.a. die Verkehrsschilder verändert werden, aber auch der Gesetzestext. Dies betrifft alle neu aufzustellenden Verkehrsschilder. Alte Verkehrsschilder sollen binnen 10 Jahren ausgetauscht werden.

Begründung:

Auch im Straßenverkehr wird ein veraltetes Weltbild unter anderem in Form von Straßenschildern gelebt. So geht eine Mutter im Kleid mit einem Kind an der Hand und soll Fußgänger*innen symbolisieren. Es gibt nur Anlieger und Bewohner und auch nur von Verkehrshelfern und Reitern ist auf den Schildern zu lesen.

Wir Jusos sind ein feministischer Richtungsverband und treten seit Jahren für gendergerechte Sprache ein. Wir wissen, dass Sprache das Bewusstsein bestimmt und beeinflusst – deshalb sollten wir uns in allen Lebensbereichen dafür einsetzen, dass gegendert wird, so auch im Straßenverkehr.

 

 

PDF

Download (pdf)

Änderungsanträge zu V5

Nr Zeile AntragstellerInnen Text Begründung Status
V5_Ä1 2 Berlin

Z. 2 ersetze “So“ bis “Gesetzestext“ durch: “Nicht nur der Wortlaut der StVO soll genderneutral werden. Vor allem müssen sowohl der Text als auch die Grafik der Verkehrsschilder genderneutral gestaltet werden.“

V5_Ä2 3 Baden-Württemberg

Ersetze in Z. 3 ab „Alte Verkehrsschilder“ bis Z. 4 „werden“ durch:

Die bisherigen Verkehrsschilder sollen aufgrund einer Bestandsschutzregelung solange weiterverwendet werden, bis sie im Rahmen der regelmäßigen Instandhaltung ausgetauscht werden müssen.