B6_Ä7

Z. 118 f.: Ersetze „In den“ bis „wird, vollzogen.“ durch:

„Die aktuellen Entwicklungen finden ihren jüngsten Ausgang in einer Neuorganisation der Arbeit, die Mitte des 20. Jahrhunderts begann. Damals standen Unternehmen im Silicon Valley vor dem Problem, technische Innovationen produzieren zu müssen, von denen niemand wusste, wie sie auszusehen hatten. Die Beschäftigten sollten technologische Produkte in Richtung auf Computer und Internet erfinden. Die Unternehmen waren aber nicht in der Lage, ihren Beschäftigen Anweisungen zu geben, wie und was sie erarbeiten sollten – das gewünschte Produkt war schließlich den Vorgesetzten selbst ebenso unbekannt wie den Beschäftigten. Um mit diesem Problem umgehen zu können, begannen die Beschäftigten, sich nicht mehr einzeln, sondern in Teams Gedanken zu machen, wie sie die benötigten Produkte entwickeln könnten. Aus dieser spontanen Teamarbeit heraus erwuchs nach und nach eine Arbeitsform, in der die Beschäftigten in Teams zusammenarbeiteten und sich dabei nicht nur Gedanken darüber machten, welche Innovationen oder Produkte sich ausdenken ließen, sondern unbewusst auch darüber, wie sie am besten zusammenarbeiten sollten, um möglichst viele Innovationen hervorzubringen. Die Unfähigkeit der Unternehmen und Vorgesetzten, den Beschäftigten direkte Anweisungen zu erteilen, führte also dazu, dass die Beschäftigten begannen, sich selber Gedanken über ihre Arbeitstätigkeit zu machen, sowie darüber, was und wie sie gemeinsam produzieren sollten, und möglichst produktive Formen der Zusammenarbeit zu erarbeiten. Diese Form des Arbeitens in Teams erwies sich bald als eine überaus produktive. Aus der Not der Unternehmen, Produkte entwickeln zu müssen, von denen noch niemand eine Vorstellung hatte, haben die Beschäftigten also eine neue produktive Kraft entwickelt. Sie hatten eine neue Fähigkeit entwickelt, durch die Reflexion über ihre eigene Arbeit mit möglichst wenig Kraft- und Zeitaufwand eine größtmögliche Menge gesellschaftlichen Reichtums zu produzieren. Ausgehend von der erfolgreichen Arbeit in Teams im Silicon Valley verbreitete sich diese neue Form der Arbeitsorganisation rasch. Die Unternehmen erkannten nach und nach, dass die Beschäftigten wesentlich produktiver arbeiteten, wenn sie keine direkten Weisungen durch ihre Vorgesetzten erhielten, sondern sich selber mit dem Sinn und der Organisation ihrer Arbeit auseinandersetzten. Hatten einmal einige Unternehmen die neue Form der Arbeitsorganisation etabliert, waren die anderen Unternehmen gezwungen, dem Beispiel zu folgen, wollten sie nicht hinter der erfolgreicheren Konkurrenz zurückbleiben. Die neue produktive Kraft der Beschäftigten zwang die Unternehmen so dazu, sich an sie anzupassen.“