B6_Ä13

Z. 190 Füge ein nach „zu kämpfen“:

„Wir brauchen eine demokratische und sozialistische Organisation der Wirtschaft. Die Betriebs- und Personalräte sollen nicht nur über die sozialen Fragen entscheiden, sondern auch alle betrieblichen und unternehmerischen Entscheidungen in einem demokratischen Prozess treffen. Die Managementaufgaben sollen auf demokratisch legitimierte Gremien der Beschäftigten übertragen werden, welche in jedem Betrieb verpflichtend einzusetzen sind. Diesen Gremien kommen Entscheidungen über alle die Belange des Unternehmens betreffenden Entscheidungen zu: Fragen der Arbeitsorganisation, der Gehälter, soziale und unternehmerische Entscheidungen. Schon jetzt haben die Beschäftigten sich die Fähigkeit erarbeitet, in Gruppen und Teams unternehmerische Entscheidungen zu treffen und so die Leitung des Betriebes zu übernehmen. Bislang können sie diese neue Fähigkeit aber nur beschränkt ausüben, tragen aber als Belegschaft das volle unternehmerische Risiko. Nur dann, wenn die Belegschaft über die alleinige Entscheidungsmacht am Unternehmen verfügt, kann auch das Unternehmensrisiko von der Gesellschaft getragen werden. Wir streben daher die Vergesellschaftung der Produktionsmittel, einen an den gesamtgesellschaftlichen Zwecken orientierten, demokratisch organisierten Produktionsprozess und die demokratische Steuerung aller Unternehmen an.“