C2_Ä13

Ersetze “nicht vom Mindestlohn ausgeschlossen werden, sondern mindestens mit ebenjenem vergütet werden.“ in Zeile 2 und 3 durch: 

“zukünftig mindestens mit einer Entschädigung in der Höhe des BAföG-Höchstsatzes vergütet werden. Dies garantiert ein gegenüber dem normalen Studium gleichbleibendes Lebensniveau und sichert ab, dass keine übermäßige Bevorteilung im Vergleich zu Auszubildenden erfolgt. In diesem Zusammenhang bekräftigen wir unsere Forderungen nach einer ordentlichen Mindestausbildungsvergütung und nach einer umfassenden BAföG-Reform, die zu einem elternunabhängigen und bedarfsgerechten Betrag führt.“