C6_Ä13

Ersetze Zeile 2-14 durch:

“Wir brauchen ein BAföG, dass der Lebensrealität der Studierenden entspricht. Zurzeit sehen sich insbesondere künftige Studierende aus einkommensschwachen Familien bei der Aufnahme ihres Studiums mit hohen finanziellen Hürden konfrontiert. Umzugskosten, der erste Semesterbeitrag und die Beschaffung von Studienmaterial verursachen immense Kosten, lange bevor die ersten BAföG Zahlungen auf dem eigenen Konto angekommen sind.

Damit das BAföG der Lebensrealität dieser Studierenden Rechnung trägt, müssen diese Kosten bereits vor Semesterbeginn in Vorschusszahlungen berücksichtigt werden. Angehende BAföG-berechtigte Studierende sollen dazu zusammen mit dem BAföG-Antrag die Möglichkeit bekommen, die Zahlung der finanziellen Hilfe zu beantragen. Dafür muss ein solcher Antrag in den BAföG-Antrag integriert werden und das generelle Verfahren möglichst niedrigschwellig und unbürokratisch zu bewältigen sein. Die langen Wartezeiten von Beantragung bis Genehmigung des BAföG müssen auch beim derzeit reguläen Verfahren deutlich verkürzt werden, um die großen Unsicherheiten bei der Aufnahme des Studiums zu reduzieren.

Um allen Menschen den Zugang zum Studium zu ermöglichen, bleiben wir bei unseren Forderungen nach kostenfreier Bildung ab der Kita, dem Anspruch auf lebenslanges Lernen und bedarfsdeckendem, alters-, eltern- und ehepartner*innenunabhängigem BAföG als Vollzuschuss.“