A2_Ä95

Ersetze „mit einem zwei-Kammer-System […] gegenübergestellt ist.“ durch:

„mit einem Drei-Kammer-System, in dem eine direkt gewählte erste Kammer mit Initiativrecht und Budgethoheit (Vollparlament) einer regional organisierten zweiten Kammer sowie einer Dritten Kammer zur Vertretung von Interessenverbänden und NGOs gegenübergestellt ist. Die zweite Kammer besteht dabei aus direkt gewählten Vertreter*innen der Mitgliedsstaaten und Regionen. Die dritte Kammer repräsentiert strukturiert die Interessen von Gewerkschaften, Wirtschaftsverbänden und Zivilgesellschaft und beugt somit Hinterzimmer-Lobbyismus vor. Die zweite Kammer ersetzt den heutigen Ministerrat.“