O1_Ä11

Status:
mit Änderungen angenommen

Füge ein Zeile 34 als Extra Bulletpoint: „IV. Um bestehenden, leerstehenden Wohnraum besser zu aktivieren, wollen wir von Positivbeispielen lernen. So wollen wir auf kommunaler Ebene dort, wo Bedarf besteht, die Einführung von gemeinnützigen oder öffentlichen Gesellschaften prüfen, die als Vermittler zwischen Eigentümer*innen und Mieter*innen agieren. Wie beim Karlsruher Modell zur Wohnraumakquise sollen so Mieteinnahmen garantiert und Risiken sowie Aufwand durch den Träger solidarisch getragen werden. Die Träger betreuen Eigentümer*innen und Mieter*innen gleichermaßen und verhindern durch diese Vorgehensweise, dass Eigentümer*innen ihre Wohnung leer stehen lassen, weil sie den Aufwand der Vermietung scheuen oder Risiken vermeiden wollen.“