N1_Ä21

Status:
abgelehnt

Ersetze Z. 219 “Der” bis Z. 221 “werden” durch: Die Vermittlung von Medienkompetenz, technischen Grundkenntnissen und Informatik muss zum elementaren Bildungsbestandteil an unseren Schulen und Berufsschulen werden. Dadurch ermöglichen wir unseren Schülerinnen und Schülern sich auf die Herausforderungen von heute und morgen vorzubereiten und schaffen die Voraussetzung, qualifizierte Fachkräfte auszubilden. Um das zu erreichen, sollen Modellprojekte finanziert werden, welche die Einrichtung sogenannter Maker Spaces, die technische Werkstätten und Computer Labs integrieren, an den Schulen gefördert werden.

Zudem soll Informatik als Pflichtfach in den allgemeinbildenden Schulen aufgenommen werden. Dadurch wird ein grundsätzliches Verständnis für den Aufbau des Internets, die Funktionsweise von digitalen Geräten und das notwendige Bewusstsein für einen sicheren Umgang mit dem Internet und digitalen Geräten geschaffen.

Darüber hinaus fordern wir eine stärkere Einbeziehung von Computerprogrammen in weiteren Unterrichtsfächern. Auch eine Aufnahme der digitalen Identität, als übergreifende Kompetenz in den Lehrplan, erachten wir als sinnvoll. Desweiteren gilt es auch die technische Möglichkeiten durch eine angemessene Ausstattung an den Schulen zu schaffen und die jeweiligen Schulträger, sofern sie gemeinnützig oder öffentlich sind, mit den notwendigen finanziellen Mitteln hierfür auszustatten. Niemals darf der Wohnort über die Qualität der schulischen Bildung entscheiden. Die Schulen müssen gleichwertige Bildungsstandards einhalten, auch über Ländergrenzen hinweg. Eine gute Lehre muss mit den modernsten Standards gewährleistet werden.