G3_Ä6

Status:
mit Änderungen angenommen

Ergänze hinter Z. 61 am Satzende: „Bestenfalls bestehen die Awarenessteams bei Veranstaltungen des Bundesverbandes sowohl aus Bundesvorstandsmitgliedern als auch aus Nicht-Bundesvorstandsmitgliedern, letztere sind optimalerweise Personen, die von der Bezirks- oder Landesebene mit der Awarenessteam-Arbeit bereits vertraut sind.“ 

Füge hinter Z. 68 hinzu: „Außerdem wollen wir zum Beispiel am Rande von Großveranstaltungen Raum zur Vernetzung von Awarenessteams zum Austausch und zur gegenseitigen Weiterbildung schaffen.“ 

Ergänze in Z. 69: „Des weiteren soll es auf Bundesebene ein ständig ansprechbares Awarenessteam geben an welches sich Mitglieder wenden können als Betroffene oder auch für die Bezirks- und Landesbezirksawarenessteams als Rückversicherungsmöglichkeit in besonders schwierigen Problemlagen dienen kann. 

Ersetze in Z. 77 „Privilegien“ durch „privilegierten Stellung in der Gesellschaft“