M2_Ä7

Z. 56-58: ersetzen durch: Die Abgeordneten, die nicht aus Überzeugung, sondern aus oben erläuterten Gründen für das Gesetz gestimmt haben, fordern wir auf, sich von den beschlossenen Asyl- und Aufenthaltsverschärfungen öffentlich zu distanzieren.

Wir fordern alle Delegierten der SPD-Bundestagsfraktion auf, sich vor Ort in ihren Wahlkreisen und im Bund für die Verbesserung der konkreten Lebenssituation und rechtlicheren Situation der Asylbewerber*innen einzusetzen und so die schädliche Wirkung des Gesetzes möglichst einzudämmen.