G14_Ä3

Status:
(noch) nicht behandelt

Z. 21 – 22 bis „ermöglicht“ ersetzen: Erst der Übergang von der Ständegesellschaft zum Kapitalismus während der Industrialisierung hat zur klaren Trennung von Arbeit und Leben, und damit auch zur Einteilung vermeintlich weiblicher und männlicher Sphären, geführt. Da das Patriarchat aber schon weit aus länger als der Kapitalismus existiert, konnte hier an schon existierende Rollenbilder angeknüpft werden, die Männern die öffentliche, rationale, und politische Sphäre zugeschreiben und Frauen* die private, emotionale, körperlich-natürliche Sphäre.