G2_Ä11

Status:
angenommen

Ersetze Z. 168-177 durch: „Die Akteur*innen aus dem globalen Norden verschaffen sich immer weiter Kontrolle über die Ressourcen und die Finanzmärkte der Länder im globalen Süden. Instrumente, die teilweise dazu genutzt werden, können z.B. der Internationale Währungsfonds (IWF), die Weltbank (WB) und diverse Institutionen der Europäischen Union. Die einseitige Wirtschaftspolitik kann zur Folge haben, dass international agierende Konzerne ihre Interessen in den ärmeren Ländern dieser Welt schamlos durchsetzen können und undenkbare Profite erzielen durch niedrige Lohn- und Sozialstandards und Verursachung irreparabler Umweltschäden.“