B4_Ä2

Status:
(noch) nicht behandelt
Füge ein: „Effektive Ursachenbekämpfung. Wenn eine Frau sich ihr Geld verdienen möchte, indem sie eine Dienstleistung ihres Körpers anbietet, dann soll sie das tun dürfen. Jede Frau, die dies nicht tun möchte, soll genug Alternativen und Unterstützung erhalten, um sich aus- und weiterzubilden. Da Zwangsprostitution und Menschenhandel gerade in osteuropäischen Ländern ein Problem ist, sollen dort Bildungsprogramme für junge Menschen eingerichtet werden, welche sowohl über Menschenrechte, Feminismus und Sexualkunde lehren sollen, aber auch über die Gefahren des Menschenhandels. Des weiteren muss ein gerechtes, öffentliches Schulsystem aufgebaut werden, welches Armut vorbeugt und vor allem den jungen Frauen den Weg in eine erfolgreiche, selbstbestimmte Zukunft ebnet. Viele Jugendliche bilden sich heutzutage über das Internet, wo sie in Kontakt mit Sexfilmen kommen, die unterschiedlichste Vorlieben und oft gewaltsame Handlungen darstellen, und werden von diesen in ihrer Sexualität geprägt. Das deutsche Schulsystem muss diesem vorgreifen und der Sexualkundeunterricht um Themen wie Gleichberechtigung, Konsens und respektvollen Umgang miteinander ergänzt werden.“