B3_Ä17

Status:
angenommen

Ergänzung: Aufgrund der Pandemie hat es von Arbeitgeber*Innenseite den Vorstoß gegeben, den §19 BBiG, welcher die Lohnfortzahlung für Azubis regelt, aufzuweichen. Wir fordern von der SPD sich klar dagegen zu positionieren. Den Betrieben muss klar gemacht werden, dass es sich bei Auszubildenden nicht um reguläre Arbeitnehmer*Innen handelt. Sie sind in den Betrieben, um einen Beruf zu erlernen, Betriebe haben einen Lehrauftrag, den sie so versuchen beiseite zu schieben und die gesetzlichen Hürden zu minimieren, wenn es darum geht Azubis in Kurzarbeit zu schicken. Wir fordern daher, dass auch in Zeiten von Kündigungen und Kurzarbeit die Ausbildung von jungen Menschen Priorität in den Betrieben haben muss und nicht durch die wirtschaftliche Situation eines Unternehmens oder eines Betriebes in die Bedeutungslosigkeit fällt.