U1_Ä67

Status:
angenommen

Füge ein Z 332 nach ‚umzusteigen‘ ‚Parallel zur Ausweitung der Elektromobilität bieten P2F-Technologien die Möglichkeit den Individualverkehr zu dekarbonisieren und das je nach Technologie ohne die Notwendigkeit für Investitionen in der Besatndsflotte auf Seite der Verbraucher*innen. P2F-Technologien sind seit langem bekannt und werden an verschiedenen Stellen bereits eingesetzt. Mit dem weiteren Ausbau der erneuerbaren Stromerzeugung, auch zu diesem Zwecke, steigt auch das Potential für P2F-Technologien. Allerdings gilt auch hier, dass die bisherige Nutzung ungenügend ist und weitere Effizienzpotentiale gehoben werden können. Auch die Nutzung von Biokraftstoffen ist bereits verbreitet. Fehler der Vergangenheit die zu einem Wettbewerb Tank gegen Teller führten, müssen aber wieder verbessert werden. Besonders im ÖPNV haben Städte wie Göteborg interessante Konzepte, um vor Ort anfallende biologische Abfälle in Biogas umzuwandeln und für die städtische Busflotte zu nutzen.‘