E2 16 Länder, 16 Plätze – Für Europa in ganz Deutschland

Status:
(noch) nicht behandelt

Die SPD möge sich für die Vorbereitung auf die Europawahl dazu entschließen, unter den ersten 16 Listenplätzen der SPD Europawahlliste jeweils eine*n Kandidat*in aus allen 16 Bundesländern zu platzieren.

Begründung:

Die EU gehört, trotz ihrer Schwächen und ihres Reformbedarfs, zu den wichtigsten Projekten unserer Zeit. Doch Europa entsteht nicht allein in Brüssel oder Straßburg. Es formt sich aus den engagierten Menschen auf dem gesamten Kontinent, in jedem Ort, in dem Personen an die Idee Europa glauben. Aber ihr Engagement muss Ansprechpartner*innen haben. Ohne diese direkten Gesandten aus ihren Reihen, der*die sie in Brüssel vertritt, kann die Europäische Union nicht fortbestehen. Es muss die reelle Chance bestehen, eine*n Abgeordnete*n nach der nächsten Europawahl im Europäischen Parlament zu haben. Sonst kann den zersetzenden Kräften kaum noch etwas entgegengesetzt werden.