D7 Abonnement-Prämie für Lokaljournalismus

Status:
(noch) nicht behandelt

Die SPD soll sich nach dem Vorbild der bekannten Autokaufprämie für ein Förderungssystem zur Unterstützung des Lokaljournalismus einsetzen. Essenzieller Bestandteil dieses Systems soll die Teilübernahme der Abonnement-Kosten für die Leser*innen sein. Dies reduziert die Hemmschwelle, zum Abschluss eines Abonnements und befördert eine qualitative Verbesserung der journalistischen Inhalte, um Leser*innen dauerhaft zu gewinnen.

Begründung:

Als sogenannte „4. Gewalt im Staat” sind öffentliche Medien immanent für eine starke und funktionierende Demokratie. War der Journalismus die vergangenen Jahre schon in einem Umbruchprozess, hat sich der Wandel durch das Corona-Virus nur noch weiter beschleunigt. Um den Zersetzungskräften entgegenzuwirken, muss jetzt interveniert werden.

Eine Maßnahme kann eine inhaltsunabhängige Förderung durch den Staat sein. In dem er den reinen Abschluss eines Abonnements finanziell unterstützt, gerät er nicht in den Verdacht, aktiven Einfluss auf die Inhalte des Journalismus zu nehmen.

Die Entscheidung, welches Werk durch die Prämie gefördert wird, liegt allein bei den potenziellen Leser*innen.

Ein zusätzlicher positiver Nebeneffekt wäre, dass die Verlage und Medienhäuser sich wieder verstärkt der inhaltlichen Arbeit widmen können, um so Abonnent*innen für sich zu gewinnen.