C18 Aufwandsentschädigung Praktisches Jahr – flächendeckend, fair, fördernd

Status:
(noch) nicht behandelt

Wir fordern die SPD Bundestagsfraktion auf, eine Pflicht zur Zahlung einer einheitlichen Aufwandsentschädigung von den Lehrkrankenhäusern für Medizinstudierende in Höhe des Bafög-Höchstsatzes im Praktischen Jahr in die Approbationsordnung (ÄApprO) aufzunehmen.

Begründung:

Im Praktischen Jahr – das 6. Studienjahr aller Medizinstudent*Innen – arbeitet man auf den Stationen der Krankenhäuser Vollzeit mit. Die Student*innen, die in den Studienjahren zuvor einer Nebentätigkeit nachgegangen sind, haben dann kaum noch eine Gelegenheit dazu. Die Studierenden müssen entweder viel Glück haben und die ausgesuchte Klinik bietet eine Entschädigung für die Tätigkeit als Arzt im Praktikum an oder sie wählen gezwungenermaßen eine Klinik, die ihnen die benötigte finanzielle Grundlage bietet.

Das ist ein Missstand, den wir nicht hinnehmen wollen! Wir stellen uns solidarisch hinter diese Initiativen der Medizinstudent*innen und fordern auch ein #fairesPJ! in allen Universitätskliniken und deren Lehrkrankenhäusern.