D3 Das Ehrenamt stärken - Einführung einer Ehrenamtskarte für ehrenamtlich tätige Menschen in Sachsen-Anhalt

Status:
(noch) nicht behandelt

Das Ehrenamt ist eine essenzielle Säule unserer Gesellschaft und sollte dementsprechend solidarisch gepflegt werden. Um ehrenamtliche Menschen weiter zu fördern und ihnen eine sichtbare Anerkennung seitens des Landes zukommen zu lassen, sollen alle ehrenamtlich engagierten Menschen eine Ehrenamtskarte vom Land Sachsen-Anhalt erhalten.

Berechtigt dazu sind im Prinzip alle Bürgerinnen und Bürger, die

  1. sich durch Vorschlag ihres Verbandes qualifizieren
  2. mindestens seit zwei Jahren im Bürgerschaftlichen Engagement tätig sind.
  3. Inhaber einer Juleica (Jugendleitercard).
  4. aktiv in der Feuerwehr sind – mit abgeschlossener Truppmannausbildung bzw. mit mind. abgeschlossenem Basis-Modul der Modularen Truppausbildung (MTA).
  5. als Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und Rettungsdienst mit abgeschlossener Grundausbildung tätig sind.
  6. einen Freiwilligendienst ableisten in einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), einem Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) oder einem Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Mit dieser können dann vergünstigt kulturelle, soziale oder bildungsbezogene Angebote wahrgenommen werden wie z.B. Kinos, Schwimmbäder, oder Einrichtungen von öffentlichem Interesse. Hierfür müsste eine gute Verständigung zwischen Land und Unternehmen stattfinden. Entsprechend wird dadurch die soziale Teilhabe erleichtert und eine spürbare Anerkennung ausgesprochen, die ein Statement setzt. In Niedersachsen gibt es bereits eine z.B. Ehrenamtskarte für die Freiwillige Feuerwehr, die größtenteils positiv wahrgenommen wird. Dennoch wäre es ein starkes Zeichen, für alle ehrenamtlichen Menschen eine solche Karte einzuführen.