B9 Konzepte für die Arbeitszeitregelung bei einer 30 Std.- (bzw. 4 Tage-) Woche

Status:
(noch) nicht behandelt

Die SPD soll sich mit der Entwicklung von Arbeitszeitkonzepten auf Basis einer 30 Std. / 4-Tage-Woche bei vollem Lohnausgleich auseinandersetzen, welche auch Schichtdienste, Nachtdienste, die Rufbereitschaft und ähnliches mit einbeziehen.

Begründung:

Nicht zuletzt aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung müssen Arbeitszeitregelungen neu gedacht werden. Eine besondere Herausforderung stellt dies in Berufen dar, welche jetzt schon von besonderen Zeit- und Schichtmodellen betroffen sind. Gerade an Arbeitsplätzen, die rund um die Uhr besetzt sein müssen, wie z.B. im Sozial- und Gesundheitswesen, stellt eine Arbeitszeitreduzierung bei vollem Lohnausgleich eine Chance dar, die Arbeitsbelastung zu senken und die Berufe in diesen Bereichen attraktiver zu gestallten. Dennoch muss der vergleichsweise hohe organisatorische Aufwand beachtet werden, welcher mit dem Dienstplanschreiben einhergeht. Deswegen müssen grade für diese Arbeitsbereiche frühzeitig Konzepte entwickelt werden, damit die dort beschäftigten Personen die Arbeitszeitreduzierung positiv wahrnehmen.