P8 Lerne Leben retten!

Status:
(noch) nicht behandelt

Unfälle passieren – zu Hause, unterwegs im Straßenverkehr, bei der Arbeit oder in der Schule. Es kann uns allen ständig passieren, dass wir in die Verantwortung der Ersten Hilfe geraten. Der Notruf wird meist abgesetzt, doch dann beginnt das Rätselraten: 15:1, 30:1 30:2? Stabile Seitenlage, Helm auf oder Helm ab? Mal ehrlich: Wer von uns weiß das noch?

Im Falle des plötzlichen Herztodes zum Beispiel verringert sich pro Minute, die verstreicht, die Überlebenswahrscheinlichkeit um 10%. Bei sofortiger Herzdruckmassage hingegen verdoppelt sich die Überlebensrate mindestens.
Der Rettungsdienst im Saarland hat eine Hilfsfrist von 12 Minuten, aber je nachdem wo und wann etwas passiert, hat auch die professionelle Hilfe keine Chance mehr das Leben zu retten. Das Überleben der Betroffenen hängt also maßgeblich von den Ersthelfenden ab.
Meist findet der einzige Erste Hilfe Kurs im Rahmen der Fahrausbildung statt. Das Ergebnis: 85 % der Ersthelfenden in Deutschland wissen nicht was zu tun ist. Das ist nicht hinnehmbar! In Schweden oder den Niederlanden hingegen beginnen bis zu 60% der Ersthelfenden mit der Reanimation. Der Grund: Dort wird bereits in den Schulen regelmäßig trainiert. Das sollte sich auch unser Bildungssystem zum Vorbild machen.
Helfen rettet nicht nur Leben, sondern stärkt das Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein, erhöht die soziale Kompetenz, hilft Verantwortung zu übernehmen und macht Spaß. Außerdem stärkt es die Klassengemeinschaft und fördert das soziale Interesse jedes und jeder Einzelnen. Nur ein Schultag pro Jahr würde ausreichen, um einen großen gesellschaftlichen Mehrwert zu erlangen.
Forderung:

Kinder sollen in den ersten vier Schuljahren, somit der Grundschulzeit, jedes Jahr spielerisch und altersgerecht an die Erste-Hilfe herangeführt werden. Hier handelt es sich vielmehr um eine Sensibilisierung als um das Erlenen der Erste-Hilfeleistungen. Zusätzlich fordern wir einen verpflichtenden Erste-Hilfe-Kurs für alle Personen über dem 12. Lebensjahr, dieser muss alle 3 Jahre wiederholt werden.