C10 Mehr Gesundheit, weniger Leistungsdruck! Schulsport soll endlich wieder Spaß machen

Status:
(noch) nicht behandelt

Der Juso-Bundeskongress möge beschließen:

Die Jusos fordern die Abschaffung von Sportnoten und die Integration regionaler Sportangebote in den Unterricht.

Begründung:

Schulsport ist ein Fach, welches zwischen Schüler*innen in der Beliebtheit sehr polarisiert. Während viele sich freuen damit ihren Schnitt effektiv zu verbessern, ist es für viele andere eine Qual dort mitmachen zu müssen.

Das Fach zeichnet sich besonders darin aus, den Schüler*innen das Thema Gesundheit und Bewegung näher zu bringen. Dies ist essentiell für heranwachsende und soll nicht angetastet werden.

Dennoch fühlen viele Schüler*innen Angst und Druck, wenn sie vor allen Mitschüler*innen Leistungen erbringen müssen, gerade wenn sie selbst nicht besonders sportlich oder gar körperlich beeinträchtigt sind.

Deswegen sollte sich der Sportunterricht mehr an der Gesundheit und Steigerung der Fitness ohne zu Überfordern orientieren. Die Schüler*innen sollen Spaß am Sport haben und angeregt werden in ihrer Freizeit sportlichen Aktivitäten nachzugehen statt Angst vor Versagen und Leistungsdruck zu haben.

Dazu soll auch auf regionale Vereine und Möglichkeiten eingegangen werden, damit die Schüler*innen Sportarten dort freiwillig fortsetzen können.

Sport soll als Spaß verstanden werden und nicht als aufgezwungenes Fach.