I5 Verbraucher*innen vor Kündigungsfristen schützen

Wir fordern, dass künftig die Kündigungsfristen in Verbraucher*innenverträgen maximal 3 Monate betragen darf. Bspw. für Handyverträge, Pay-TV oder ähnliches – nicht für Arbeitsverträge!

Zusätzlich soll mindestens einen Monat vor der Kündigungsfrist, aber maximal drei Monate vor dieser, ein Erinnerungsschreiben an die Verbraucher*innen geschickt werden. In diesem muss eindeutig nochmal auf die Kündigungsfrist hingewiesen werden.

Begründung:

Kündigungsfristen sind oft so gestaltet, dass versucht wird das die Verbraucher*innen diese vergessen. Verbraucher*innen müssen vor (meist) teuren automatischen Vertragsverlängerungen aus unserer Sicht erinnert wird. Wir setzen uns dafür ein, dass Verbraucher*innen vor Vertragsfallen geschützt werden.